27.05. – 28.05.2017 – Spielberg (Red Bull Ring)

Im Frühjahr wurde ich auf die „Ring Attacke“ am Red Bull Ring in Spielberg aufmerksam. Es handelt sich um ein Radrennen am F1-Ring in Spielberg. Man konnte zwischen einem 10- und einem 25-Runden Rennen wählen. Eine Runde hat eine Länge von 4,318 km bzw. 65 Höhenmeter. Ich habe mich für das 10-Runden-Rennen entschieden.

Im Vorfeld haben wir ein Zimmer in Pausendorf (Spielberg) reserviert bzw. Fahrradreservierungen für die An- und Abreise im Zug besorgt. Es war meine erste Fahrradmitnahme im Railjet. Leider sind die Fahrradabstellplätze im „Premiumzug der ÖBB“ nicht sehr kundenfreundlich. Es ist eng und man muss über Stiegen in den Zug einsteigen. Aber immerhin kann man pro Zug 5 (sic!) Fahrräder mitnehmen.

IMG_1029

Vom Bahnhof Knittelfeld mussten wir ca. 5 Kilometer mit dem Rad bis zu unserer Unterkunft zurücklegen. Sehr zur Freunde unserer jüngsten Mitreisenden gab es im Garten der Pension einen großen Spielplatz.

IMG_1037

Nachdem wir uns gestärkt hatten machten wir einen Abstecher zur Mur wo wir einen netten Platz am Wasser entdeckten.

IMG_1033

Am Weg zurück zu unserer Unterkunft kauften wir noch ein wenig Proviant für den Abend ein. Als wir nach dem Einkauf losfahren wollten stellten wir fest dass das Fahrrad unserer jüngsten Mitreisenden einen Platten hatte. Da wir weder Flickzeug noch einen Ersatzschlauch mit hatten war nun guter Rat teuer. Ich machte mich auf den Weg um bei den umliegenden Tankstellen Flickzeug zu kaufen. Wer allerdings glaubt dass man bei einer Tankstelle Flickzeug bekommt ist mindestens so naiv wie ich. Aber manchmal passieren Dinge die man nicht für möglich hält. Ein junger Mann hatte unser Desaster vom Auto aus beobachtet und uns spontan geholfen den Patschen zu flicken. VIELEN DANK an der Stelle für diese unglaubliche Hilfsbereitschaft!! Zurück im Quartier ließen wir den Abend am Zimmer ausklingen.

Am nächsten Morgen machten wir uns nach dem Frühstück auf den Weg zum Red Bull Ring. Die Formalitäten (Anmeldung, Startnummernausgabe, usw.) waren schnell erledigt.

Um 11:30 fiel der Startschuss zum Rennen. Die erste Runde fuhren noch alle 129 Teilnehmer gemeinsam hinter einem Auto her. Danach setzte sich eine Gruppe hochmotivierter Fahrer ab und ich kämpfte mit ein paar weiteren FahrerInnen um jeden Meter. Nach 8 Runden war  für mich das Rennen vorbei da der erste Fahrer bereits die 10 Runden absolviert hatte. Da ich aber nicht sofort bemerkt hatte dass das Rennen bereits zu Ende war legte ich eine neunte (Ehren)runde ein! Schlußendlich konnte ich Platz 101 von 129 erkämpfen: Ergebnisse 2017 Bilder vom Rennen gibt es hier: BILDER RING ATTACKE 2017 / 10 RUNDEN

Die Rückreise erfolgte wieder mit dem Railjet von Knittelfeld nach Wien.

DANKE an Gabi für die Bilder!

Veröffentlicht von Ständig in Bewegung

Reisen ist meine Leidenschaft. Für mich zählt auch schon eine Wanderung in den Wienerwald als Reise. Dieser Blog wird von solchen Ausflügen ebenso berichten wie von Reisen im klassischen Sinn. Seid gespannt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: